ltmemory logo Telefon: 030 / 710 900 0 oder Rückruf-Service
Sage Urlaubs- und Fehlzeitenmanagement

 

Kapazitäten steuern und Effizienz steigern durch elektronische Urlaubsgenehmigungen

Ob Urlaub, Krankheit, Weiterbildung, Elternzeit, Kur oder sonstige Abwesenheitsgründe - die Abteilungen Ihres Unternehmens müssen immer entsprechend besetzt sein. Die Sage Personalwirtschaft unterstützt Sie bei Ihrer zuverlässigen Urlaubsplanung und Verwaltung von Abwesenheiten. Sage Urlaubs- und Fehlzeiten berücksichtigt für Sie alle Mindestbesetzungen und Urlaubssperren, sodass unerwartete Personalengpässe automatisch vermieden werden.

 

 

 

Urlaubs- und Fehlzeiten online

Einen wichtigen Zusatznutzen zu Sage Urlaubs- und Fehlzeiten bietet Ihnen das webbasierte Sage Mitarbeiterportal. So können Sie den gesamten Antrags- und Genehmigungsprozess auch elektronisch abbilden- für Mitarbeiter und Vorgesetzte. Papieranträge gehören damit ebenfalls der Vergangenheit an.

 

 

 

Vorteile

Mit Sage Urlaub- und Fehlzeiten können Sie alle Urlaubstermine Ihres Unternehmens oder Ihrer Verwaltung mühelos koordinieren und alle Fehlzeiten übersichtlich erfassen. Eine besondere Erleichterung für sie als Personalverantwortliche bietet der Bereich Urlaubs- und Fehlzeiten im Sage Mitarbeiterportal. Hier haben die Arbeitnehmer die Möglichkeit, dezentral ihren Urlaub zu beantragen und zu verwalten. Sie können Ihren Resturlaub einsehen, Urlaub beantragen und Vertretungen zustimmen. Eventuelle Urlaubssperren oder die Überschreitung von Mindestbesetzungen werden schon beim Antragsprozess angezeigt. Die hilft der Personalabteilung, das Antrags- und Genehmigungsverfahren effizienter zu gestalten.

 

 

Funktionen

Flexibler Kalender mit länderspezifischen Feiertagen

Definition von Fehlzeitenarten (Krankheit, Kur, Urlaub, Fortbildung usw.)

Definition von Vertreterregelungen

Verschmelzung von Mitarbeiter- und Managerfunktionen im Webportal

Automatische Restanspruchsberechnung

Reporting pro Mitarbeiter, pro Abteilung, Gesamtsicht

Automatischer Abgleich von Urlaubswünschen mit Restanspruch