ltmemory logo Telefon: 030 / 710 900 0 oder Rückruf-Service

Blog Kategorien

Blog Archiv

Es gibt eine neue Version von Sage Lohn XL - Version 2016.2.3

Veröffentlicht von am in HR
  • Schriftgröße: Größer Kleiner
  • Aufrufe: 1143

Die Version 2016.2.3 für Sage Lohn XL wurde durch die Sage Qualitätskontrolle freigegeben.
Die Version 2016.2.3 muss von ALLEN ANWENDERN installiert werden.

 

Installation


1. Voraussetzung für die Installation dieser Version sind die Versionen ab Sage Lohn XL 2016.2.0.
2. Führen Sie vor dem Einspielen der vorliegenden Version Sage Lohn XL 2016.2.3 eine Datensicherung aller Mandanten durch.
3. Führen Sie unbedingt die Installation der vorliegenden Version zuerst auf dem Lohn-Server durch.
4. Wenn Sie für Ihre Arbeitsplätze
o die Variante "Arbeitsplatz über Netzlaufwerk" gewählt haben, ist eine Aktualisierung der Arbeitsplätze nicht notwendig.
Sollte in einer Folgeversion auch ein Arbeitsplatz-Update notwendig sein, werden wir Sie darüber informieren.
o die Variante "Arbeitsplatz mit lokalen Dateien" gewählt haben, ist eine Aktualisierung der Arbeitsplätze zwingend notwendig.
5. Ist der aktuelle Monat bereits abgerechnet und abgeschlossen, dürfen Sie mit der vorliegenden Version den bereits abgeschlossenen Monat NICHT nochmal abrechnen. Die Installation der vorliegenden Version muss dann nach dem Monatswechsel erfolgen.


Hinweis:
Beim Download der Installationsdatei mit dem Internet Explorer kann u. U eine Fehlermeldung ausgegeben werden, die auf die beschädigte Signatur der Datei hinweist.
Wir empfehlen Ihnen, den Download mit einem alternativen Browser durchzuführen (bspw. Firefox oder Google Chrome).
Sollten Sie die Version ausschließlich über den Internet Explorer downloaden können, gehen Sie folgendermaßen vor:
1. Klicken Sie auf den Downloadlink und wählen Sie Speichern unter.
2. Legen Sie die Datei in ein von Ihnen gewünschtes Verzeichnis ab.
3. Nach erfolgreichem Download erhalten Sie im Internet Explorer eine Fehlermeldung "Die Signatur dieses Programms ist beschädigt oder ungültig".
Ignorieren Sie diesen Fehlerhinweis.
4. Anschließend starten Sie die Installation durch einen Doppelklick aus dem angegebenen Speicherort oder aus dem Ordner, in dem die Downloads standardmäßig gespeichert werden (üblicherweise C:Users[WINDOWSUSER]Downloads).

 

Korrektur Arbeitszeitkonto
Bei der Rückrechnung auf Monate, in welchen einem Arbeitszeitkonto zugeordnete Lohnarten (Stamm > Zeitverwaltung > Arbeitszeitkonten > Lohnarten Arbeitszeitkonten) abgerechnet wurden, kam es in der Version 2016.2.0 und 2016.2.1 zu einem Fehler. Die Werte aus diesen Lohnarten wurden bei einer Rückrechnung – unabhängig welche Art der Rückrechnung gewählt wurde – im Rückrechnungsmonat ein weiteres Mal dem Arbeitskonto zu- bzw. abgeführt. Aufgrund dessen verdoppelten sich somit die Werte des Arbeitszeitkontos im Rückrechnungsmonat.
Wenn ein Abrechnungslauf zur Korrektur dieses Fehlers mit der Version 2016.2.2 nicht mehr möglich war und die betroffenen Arbeitszeitkonten auch nicht manuell richtig gestellt wurden, können Sie mit der vorliegenden Version 2016.2.3 eine maschinelle Korrektur der Werte im Arbeitszeitkonto durch einen Verarbeitungsaufruf durchführen.
Dieser Verarbeitungsaufruf wird bei der Installation der Version 2016.2.3 unter Menü > Datenaufbereitung > Verarbeitungsaufrufe programmseitig unter dem Namen „Korrektur Arbeitszeitkonto lo_rep 0 0 105“gespeichert.
Zur Korrektur der Werte im Arbeitszeitkonto gehen Sie folgendermaßen vor:
1. Öffnen Sie den Arbeitsbereich Menü > Datenaufbereitung > Verarbeitungsaufrufe > Verarbeitung ausführen.
2. Wählen Sie im Feld Verarbeitung den Eintrag „Korrektur Arbeitszeitkonto lo_rep 0 0 105“ aus.
3. Klicken Sie auf Verarbeitung durchführen.

Dieser Verarbeitungsaufruf löscht die u. U. fälschlicherweise gespeicherten Werte in den betroffenen Arbeitszeitkonten.
Wichtiger Hinweis:
Falls die Arbeitszeitkonten bereits manuell berichtigt wurden, darf der Verarbeitungsaufruf n i c h t durchgeführt werden.

 

 

Meldungen mit Grund 58 bei Mehrfachbeschäftigung
Die Meldungen mit Grund 58, die nach der entsprechenden Aufforderung der Krankenkasse für mehrfachbeschäftigte Arbeitnehmer erstellt wurden, enthielten in den Fällen, in denen die Verhältnisrechnung bereits durchgeführt wurde, ein falsches Meldebrutto. Hier wurde anstatt des tatsächlichen Entgeltes (gekappt nur auf die jeweilige Beitragsbemessungsgrenze) das aus der Verhältnisrechnung resultierende SV-Brutto gemeldet. Dies hat zur Folge, dass das im Anschluss von der Krankenkasse zurück gemeldete Gesamtentgelt ebenfalls nicht korrekt war.
Die erforderliche Korrektur der abgesetzten Meldungen mit Grund 58 ist über eine Generelle Rückrechnung (Monat > Rückrechnung > Rückrechnungen durchführen) der betreffenden Monate möglich.

 

Fehlende SV-Abmeldung bei geringfügiger Beschäftigung
Im Bereich der geringfügigen Beschäftigung wurden beim Vorliegen von wiederholten Ein- und Austritten z. T. die erforderlichen SV-Abmeldungen (ohne entsprechenden Fehlerhinweis im Prüfprotokoll) nicht erstellt. Dies wurde mit der vorliegenden Version 2016.2.3 korrigiert.
Führen Sie für die betroffenen Arbeitnehmer eine Rückrechnung (Monat > Rückrechnungen > Rückrechnungen durchführen > Generelle Rückrechnung) durch. Die fehlenden Meldungen werden dann mit dem nächsten Monatsmeldelauf (Monat > Sozialversicherung > Sozialversicherungsmeldungen) generiert.

 

Lohnsteuerbescheinigungen 2015 – Storno/Korrektur
Fälschlicherweise wurden auf Lohnsteuerbescheinigungen für das Jahr 2015, die über das MeldeCenter verschickt wurden, bei der Ausgabe im Sage Lohn XL (Jahr > Lohnsteuer > Lohnsteuerbescheinigungen) und bei der Archivierung im Sage Archiv das Merkmal „Korrektur“ bzw. „Stornierung“ ausgegeben, wenn eine Korrektur der ursprünglichen Lohnsteuerbescheinigung erzeugt wurde. Hierbei handelte es sich um einen reinen Darstellungsfehler, welcher mit der Version Sage Lohn XL 2016.2.3 behoben wurde. Die betreffenden Lohnsteuerbescheinigungen können nun korrekt ausgegeben werden. Eine erneute Archivierung erfolgt automatisch beim nächsten Monatswechsel.

 

Darstellung und Validierung Ein-/Austritte
Innerhalb der Angaben Mitarbeiter (Personal > Personaldaten) kam es im Falle von mehreren Ein- und Austritten zu einer fehlerhaften Darstellung im Bereich Ein- und Austritt. Dies hatte zur Folge, dass die Ein- und Austritte als Fehler deklariert wurden und eine Änderung innerhalb des Arbeitsbereichs nicht mehr möglich war. Dieses Problem wurde mit der Version 2016.2.3 behoben.

 

Wenn Sie Fragen haben, zögern Sie nichtuns anzurufen - wir sind Ihr Anprechpartner für IT-Service in Berlin.